Home2018-10-08T13:08:59+00:00
Bewertung wird geladen...

Ihr Termin

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Rufen Sie uns gleich an!

02235 75505

Oder schicken Sie uns eine Anfrage per
 E-Mail

PERSÖNLICH – KOMPETENT – WERTSCHÄTZEND

praxis2

In Ihrer Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Julia Stappler erwartet Sie in hellen Räumen und freundlicher Atmosphäre ein professionelles Team, dass sich um die perfekte Behandlung und Zahnhygiene Ihrer Zähne sorgt.

Selbstverständlich liegt unser Anspruch in der bestmöglichen zahnmedizinischen Versorgung, ganz gleich ob es sich um Implantate, Zahnersatz, Paradontosebehandlung oder die regelmäßige Prophylaxe handelt. Wir verwenden ausschließlich hochwertige Materialien und moderne, erprobte Techniken.

PRAXIS

Die Räumlichkeiten der Zahnarztpraxis liegen im Herzen des schönen Friesheims in Erftstadt – Lechenich nahe der Stadt Köln. Die lichtdurchfluteten und großzügigen Räume, gepaart mit dem ehrlichen Interesse des Teams vermitteln ein angenehmes Ambiente.

Dem gesamten Team liegt es am Herzen, dass Sie sich bei uns wohl und mit Ihren Anliegen ernst genommen fühlen.

Zahnärzte für Angstpatienten
in Erftstadt auf jameda
Zahnärzte
in Erftstadt auf jameda

BEHANDLUNG

Neben der zahnmedizinischen Behandlung, die auf höchstem fachlichen Niveau durchgeführt wird, ist es mein persönlicher Anspruch, gemeinsam mit Ihnen das Beste für Ihre Zähne herauszufinden. Hierfür nehmen wir uns Zeit, um Sie und Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen zu verstehen.

Wissenswertes:

Viele Erkrankungen ob chronisch oder akut liegen oft im Mund und hängen mit der Gesundheit Ihrer Zähne zusammen. Krankheiten am einzelnen Zahn, mehreren Zähnen und / oder dem Kiefer können Störfelder im ganzen Körper auslösen und zu Kopfschmerzen, Nervenschmerzen oder Problemen mit Organen führen.

Es ist unser Anspruch mit Ihnen gemeinsam herauszufinden, wo die Schmerzen herkommen und nach einem Beratungsgespräch die bestmögliche Therapie für Sie anzuwenden.

Bei Entzündungen im Mundraum oder einer Parodontitis kann es immer auch Mal zu Zahnfleischbluten kommen. In diesem Fall hilft eine Zahnreinigung, die die vorhandenen Bakterien eliminiert. Zuhause kann man sich vorab mit Mundspüllösungen und der Benutzung von Zahnseide helfen. Leider bekommt man selbst unabhängig der Nutzung von Hilfsmitteln nie 100% der Beläge weg, in denen die schädlichen Bakterien sitzen.

Auch nach Zahnextraktionen kann es in seltenen Fällen zu Nachblutungen im Mund kommen. Das ist nicht ungewöhnlich. Hier gilt es jedoch die Blutung zu stoppen. Keinesfalls sollten Sie den Mund ausspülen. Die Blutung lässt sich am besten durch mehrere Mulltupfer oder notfalls ein zerknülltes (Stoff-) Taschentuch (kein Papier) stoppen.

Angstpatienten:

Dr.Stappler Angstpatienten

Sie leiden unter einer ausgeprägten Zahnarztangst, haben schlimme Erfahrungen gemacht oder haben Angst den ersten Schritt zum Zahnarzt zu gehen? Dann sind Sie hier in guten Händen.

In meiner langjährigen Zeit als Zahnärztin habe ich vielen Angstpatienten die Angst nehmen können und verspreche auch Ihnen, dass Sie Schritt für Schritt wieder Vertrauen in die Zahnheilkunde aufbauen werden. Der erste Gang zum Zahnarzt ist oft der Schwerste – sind Sie diesen einmal gegangen, ist schon ein großes Stück des Weges geschafft und wir werden uns gemeinsam und in Ihrem Tempo an Ihre Mundgesundheit heranbegeben.

Denken Sie dabei an eins: Fehlende oder schlechte Zähne können Schmerzen verursachen. Zu einem gesunden Körper gehören auch gesunde Zähne.

Sie haben hier mein persönliches Versprechen, dass nichts passiert, was Sie überfordert oder Ihnen das Gefühl des Ausgeliefertseins vermittelt. Sollten Sie sich dennoch nicht zutrauen, die Behandlung durchzuhalten, berate ich Sie gerne über eine Narkosebehandlung.

Kinder:

Ich bin selbst Mutter und freue mich über jeden Besuch von Kindern in der Praxis! Hier wird den Kleinen wie Größeren mit viel Einfühlungsvermögen und Freude der Gang zum Zahnarzt als etwas vermittelt, das nicht wehtun muss und auf dass sich viele sogar freuen.

Es ist wichtig, durch regelmäßige Besuche beim Kinderzahnarzt die Entwicklung der Zähne kontrollieren zu lassen. So kann rechtzeitig eine Fehlentwicklung vom Gebiss festgestellt und eingegriffen werden. Auch wann und wo der nächste Zahndurchbruch stattfindet wird aufgezeigt und wird gemeinsam mit dem Kind und Ihnen besprochen.

Selbstverständlich kümmern wir uns aber auch um die richtige Mundhygiene der Kinder, und schützen die Zähne, indem wir sie auf Wunsch regelmäßig reinigen, Fissuren versiegeln und fluoridieren. Und sollte es dennoch einmal zu einem Loch im Zahn gekommen sein, so ist auch dieses schnell und liebevoll wieder gefüllt.

Selbstverständlich kümmern wir uns aber auch um die richtige Mundhygiene der Kinder,  und schützen die Zähne, indem wir sie auf Wunsch regelmäßig reinigenversiegeln und fluoridieren. Und sollte es dennoch einmal zu einem Loch im Zahn gekommen sein, so ist auch dieses schnell und liebevoll wieder gefüllt.

Unser fröhliches Pferd Lori braucht dringend Hilfe beim Zähneputzen! Hier dürfen die Kleinen aktiv werden und lernen dabei spielerisch die richtige Zahnputztechnik – aber Achtung: Lori spuckt Wasser, wenn sie zu übermütig wird!

Behandlungsschwerpunkte:

dr.stappler prophylaxeDas Thema Prophylaxe (Vorsorge) wird hier groß geschrieben, um Probleme möglichst gar nicht erst entstehen zu lassen.

Hauptbestandteil der Prophylaxe ist die Professionelle Zahnreinigung (PZR). Hier werden mechanisch Beläge (Plaque) und Zahnstein in einem Umfang entfernt, der selbst durch höchstmotivierte Zahnpflege zuhause nicht erreicht werden kann. Die Beläge auf den Zähnen bestehen aus Milliarden von Bakterien, denen minimale Speisereste als Lebensgrundlage dienen. Diese Bakterien bilden dann in Ihrer Mundhöhle schädliche Säuren, die der Zahnhartsubstanz, aber auch dem Zahnfleisch großen Schaden zufügen. Eine nur alle sechs Monate durchgeführte Reinigung der Zähne, bei der die Plaque gründlich entfernt und die Zähne poliert werden, so dass den Bakterien der Lebensraum genommen wurde, vermeidet ernst zu nehmende Zahnerkrankungen wie Karies, Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und Parodontitis (Erkrankung des Zahnhalteapparates).

Dr.Stappler ParodontitisDie Parodontitis ist eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates und gehört zu den am häufigsten vorkommenden Erkrankungen des Menschen. Ursachen sind vor allem genetische Faktoren und das Rauchen, aber auch Diabetes, Allergien oder lang andauernder Stress können zu einem Abbau des Kieferknochens führen. Unbehandelt führt die Parodontitis unweigerlich zum Zahnverlust, da bakterieninduzierte Entzündungen und die Immunantwort des Körpers zu einem massiven Abbau des Kieferknochens führen. Zusätzlich birgt die Parodontitis aber auch ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes und kann zu Komplikationen in der Schwangerschaft bis hin zu Frühgeburten führen. Leider werden nur 25% aller Parodontitiden in Deutschland erkannt und behandelt, der Zusammenhang zu allgemeinmedizinischen Erkrankungen ist vielen noch gänzlich unbekannt.

Sie selbst erkennen eine Parodontitis meist daran, dass Ihr Zahnfleisch zunächst leicht geschwollen wirkt und Sie vermehrtes Zahnfleischbluten beim Zähneputzen bemerken. Aber auch Mundgeruch oder ein schlechter Geschmack sowie länger erscheinende Zahnhälse sind Indikatoren für eine Parodontitis. Ist der Knochen bereits angegriffen und die Krankheit weiter fortgeschritten, werden Sie eine Lockerung der Zähne bemerken. Schmerzen verursacht die Parodontitis in der Regel nicht, weshalb sie oft erst spät erkannt wird.

Die Behandlung einer Parodontitis erfolgt durch eine systematische Reinigung der Zahnfleischtaschen mit dem Ziel, jegliche vorhandenen bakteriellen Beläge, Zahnstein und Konkremente (unter dem Zahnfleisch befindlicher Zahnstein) vollständig zu eliminieren. Für eine erfolgreiche Behandlung sind mehrere aufeinander aufbauende Behandlungssitzungen erforderlich, die speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Über den genauen Ablauf informieren wir Sie gerne hier vor Ort.

Dr.Stappler ZahnersatzKronen und Brücken zählen zum festsitzenden Zahnersatz. Ein Zahn benötigt dann eine Krone, wenn zu viel Zahnsubstanz aufgrund von Karies oder auch äußeren Einwirkungen zerstört ist. Um den Zahn zu schützen und Frakturen zu vermeiden wird der äußere Anteil des Zahnes behutsam entfernt und durch eine im zahntechnischen Labor gefertigte Kappe ersetzt, die der natürlichen Zahnform perfekt nachempfunden ist und sich optisch und funktionell harmonisch in Ihre Zahnreihe einfügt. Die Krone kann aus Keramik oder einem keramikummantelten Metallkern bestehen und wird mit speziellen Zementen oder Keramikklebern fest im Mund eingesetzt. Dass hier einmal ein größeres Problem bestand, ist nach der Behandlung für Außenstehende nicht mehr zu erahnen!

Geht einmal ein oder auch zwei Zähne zwischen noch belastbaren Zähnen verloren, kann die entstandene Lücke mit einer Brücke verschlossen werden. Die Nachbarzähne werden bei diesem Verfahren mit Kronen versorgt und dienen als Brückenpfeiler für den in der Mitte liegenden künstlichen Zahn, der mit ihnen verbunden ist und die Lücke dauerhaft und festsitzend ausfüllt. Wer die Nachbarzähne nicht durch die Überkronung angreifen möchte, da sie noch gesund sind, sollte sich für eine Implantatkrone entscheiden.

Dr.Stappler VeneersVeneers (engl.: Abdeckung) sind hauchdünne, lichtdurchlässige Keramik-Verblendschalen, die auf Ihre zuvor minimal beschliffenen Frontzähne geklebt werden können, um eine perfekte und makellose Ästhetik herzustellen. Der Substanzverlust ist hier minimal, das Ergebnis aber oft verblüffend!

Dr.Stapple ZahnimplantateWir möchten, dass Sie auch künftig noch kraftvoll zubeißen und ein Lächeln mit zwei vollständigen Zahnreihen zeigen können. Die optimale Versorgung für Zahnlücken stellen schon seit einiger Zeit die Zahnimplantate dar. Wir nehmen uns gern die Zeit, Sie sehr individuell über Implantate zu beraten. Diese werden sowohl zum Lückenschluss als auch als Trägersystem für Zahnersatz eingesetzt.

Die Zahnimplantate werden mit moderner und schonender Operationstechnik eingesetzt, so dass der Kieferknochen und auch das Zahnfleisch so wenig wie möglich in Mitleidenschaft gezogen werden. Vorab nehmen wir uns Zeit für die optimale Planung und Anpassung der Zahnimplantate, denn wir möchten, dass diese später von den benachbarten natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden sind und eine lange Haltbarkeit aufweisen.

Eine liebevolle und freundliche Betreuung der Patienten ist für mein Team ebenso Ehrensache wie die konsequente Einhaltung hoher Qualitäts- und Hygienestandards, die immer noch die beste Prävention gegen eine Periimplantitis sind. Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin in meiner Zahnarztpraxis in Erftstadt und lassen Sie sich ausführlich zu den Potentialen der modernen Zahnimplantate beraten!

Dr.Stapler ZahnprothesenWenn Sie Zahnersatz benötigen, weil Sie durch Karies, Erkrankungen oder einen Unfall natürliche Zähne verloren haben, sind Sie in meiner Zahnarztpraxis in Erftstadt gut aufgehoben. Wir schauen uns Ihren noch vorhandenen Zahnbestand an und überlegen gemeinsam, welche Art des Zahnersatzes die optimale Lösung für Sie ist. Gemeinsam mit erfahrenen Zahntechnikern können wir bei jeder Ausgangssituation sowohl festsitzenden als auch herausnehmbaren Zahnersatz für Sie anfertigen.

Teilprothesen und Vollprothesen können auf verschiedene Weise hergestellt werden. Wir nehmen uns die Zeit, Sie sehr gründlich über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Prothesenarten zu beraten. Auch die Plus- und Minuspunkte der diversen Konstruktionsarten von der Befestigung über Klammern, mehrteilige Kronen bis hin zur Verankerung auf Implantaten mit speziellen Halteelementen zeigen wir unseren Patienten auf.

Diese umfassende Aufklärung unserer Patienten halte ich für sehr wichtig, da nur so ein für Sie optimales Ergebnis gewährleistet werden kann. Dabei nehmen wir hier natürlich auch Rücksicht auf die in Ihrem Geldbeutel vorhanden Reserven, die Sie als Zuzahlung für den Zahnersatz aufwenden können und möchten.

Dr.Stappler Vollnarkose

Bei Ihnen ist eine Wurzelbehandlung oder ein chirurgischer Eingriff notwendig und Sie haben aufgrund der Erfahrungsberichte Ihrer Verwandten oder Freunde Angst, dabei trotz lokaler Betäubung Schmerzen zu spüren? Oder Sie haben einfach Angst vor einer längeren Behandlung, die Sie schon länger vor sich herschieben, die aber dringend erforderlich ist? – Dann habe ich eine gute Nachricht für Sie:

Bei Eingriffen unter Narkose pflege ich eine enge Kooperation mit meiner ehemaligen Kölner Zahnarztpraxis, in der Sie sich ebenfalls in den besten Händen befinden. Die Dosierung der verwendeten Narkosemittel erfolgt so, dass Sie bereits kurz nach dem Eingriff wieder ansprechbar sind.

Bitte beachten Sie aber, dass Sie nach einer Vollnarkose nicht selbst Auto fahren dürfen. Bringen Sie sich deshalb am besten einen Verwandten oder Bekannten als Fahrer mit.

Der Zahnerhalt steht bei allen Therapien in meiner Zahnarztpraxis immer im Vordergrund. Mit den Hilfsmitteln der modernen Füllungstherapie können selbst stärker geschädigte Zähne funktionell und optisch wiederhergestellt werden. Die hochwertigste und schonendste Art der Zahnfüllung ist das Verschließen der Defekte mit einem speziellen Komposit-Material.

Als Komposit bezeichnen wir Zahnärzte alle Materialien, deren Basis organische Kunststoffe sind, die mit einem hohen Anteil von Keramikpartikeln verbunden sind und so eine ähnliche Belastungsfähigkeit wie die natürliche Zahnsubstanz aufweisen. Diese Verbindungen weisen  nicht die gesundheitlichen Risiken des inzwischen als veraltet betrachteten Füllmaterials Amalgam auf.  Zudem muss weit weniger Zahnsubstanz entfernt werden, als dies bei den alten Amalgamfüllungen der Fall war.

Für die Versorgung mit einer Komposit-Füllung ist in der Regel nur eine Sitzung in unserer Zahnarztpraxis notwendig. Nach erfolgter Politur der gelegten Füllung ist kein Unterschied zum natürlichen Zahnschmelz erkennbar.

Die Diskussionen, dass ein Komposit als Zahnfüllung Allergien auslösen könnte, sind für Sie als Patient nicht relevant. Dies wurde inzwischen von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) offiziell bestätigt.